Jahresprogramm 2017

Lampion-Teelichter in Falttechnik

Termin:Sa. Frühjahr 2017
(nach Absprache) 14.30 - 18.00 Uhr
Ort:kreatiVO
Franziskusweg 1
52393 Hürtgenwald-Vossenack
Kosten:15,00 €
Alter:inkl. Material und Kaffee/Kuchen ab 14 Jahre
Leiter:Gerlinde Evertz aus Stolberg

Es ist wunderschön zu sehen, wie ein einziges Teelicht ein gefaltetes Papier zum Leuchten bringt, die Farben des Papiers intensiv erstrahlen lässt, mit Licht- und Schattenflächen spielt und einen farbigen Kreis auf die Tischplatte zaubert.

In unserer Lampionwerkstatt wollen wir solche Lichtquellen gestalten. Sie eignen sich für die unterschiedlichsten Anlässe und Jahreszeiten. Grundlage der Lampionherstellung ist eine leicht zu erlernende Falttechnik. 

Froebelsterne

Termin:Do. im Herbst 2017
(nach Absprache) 18.30 - 20.30 Uhr
Ort:kreatiVO
Franziskusweg 1
52393 Hürtgenwald-Vossenack
Kosten:10,00 €
Alter:Materialkosten für 4 Sterne 2,00 € 10 Jahre
Leiter:Gerlinde Evertz aus Stolberg

Der Fröbelstern ist ein Klassiker unter den Weihnachtssternen, der seine dreidimensionale Form durch Falten und Flechten von 4 Papierstreifen erhält. Fröbelsterne gibt es in vielfältigen Farben und Dekoren sowie in unterschiedlichen Größen. Sie eignen sich besonders gut zum Dekorieren an Zweigen, Tannenbäumen, Fenstern oder als Tischdekoration.

Fahrt zum PuK nach Bad Kreuznach

Termin:Frühjahr 2017
Kosten:30,00 €
Anzahl:max. 18 Pers.
Alter:ab 10 Jahren
Leiter:Br. Wolfgang Mauritz ofm

Abfahrt ab Franziskanerkloster Vossenack 

Das PuK - Puppentheatermuseum im Rittergut Bangert in Bad Kreuznach beherbergt auf über 600 qm eine beeindruckende Puppentheater Ausstellung.
Neben einer fachlichen Führung können die Teilnehmer/ innen an einigen Stationen selbst zum Puppenspieler werden.

Die schöne Stadt Bad Kreuznach bietet sich mit der Saline und den Brückenhäusern über der Nahe viele Möglichkeiten von Besichtigung und Erkundung. Ein Mittagessen in einem Restaurant, ein Eis oder ein Verweilen in einem Café (auf eigene Kosten) wird die Stadterkundung unterbrechen.

Zum Abschluss haben die Teilnehmer/innen noch einmal die Möglichkeit alleine durchs Museum zu streifen. 

Wo die Puppen wohnen

Termin:Di. 14.03.2017
09.30 – 11.30 Uhr
Ort:Palazzo Puppazzi
Kosten:5,00 €
Anzahl:15 Pers.
Alter:ab 8 Jahren
Leiter:Br. Wolfgang Mauritz ofm

Eine geschlossene Gruppe Mädchen und Jungen werden in die Welt des Puppenspiels entführt.
In der Werkstatt des Puppentheaters De Strippkes Trekker in Hürgenwald-Vossenack, erfahren die Kinder die Herstellung der Marionetten, im Atelier entdecken sie die entsprechenden Entwürfe, im Fundus besuchen sie die dort aufbewahrten Stars an Fäden,- in der Pause gibt es dann im Café des Kloster-Kultur-Kellers Kakao und Kuchen um dann eine Inszenierung des Eifeler Marionettentheaters zu erleben. Höhepunkt dieser Veranstaltung ist als Abschluss ein Gang hinter die Bühne und das Aus- probieren einzelner Figuren! 

Drei Workshops mit Nartano Petra Eden

Anmelden kann man sich fur die drei folgenden Workshops beim Figurentheater „spielbar“ unter Telefon 0 24 84-91 95 55 oder per E-Mail unter info@figurentheater-spielbar.de





Handpuppenbau -spiel
Termin:Fr. 31.03.17 – 16.00-18.00 Uhr
Sa. 01.04.17 - 10.30-12.30 Uhr
So. 02.04.17 - 10.30-12.30 Uhr
Ort:Mechernich
Alter:ab 8 Jahre
Anzahl:10
Kosten:15,- EUR
Leitung:Nartano Petra Eden

  

Bau einer Marotte
Termin:Fr. 19.05.2017
Ort:Mechernich
Alter:ab 8 Jahre
Anzahl:10
Kosten:5,- EUR
Leitung:Nartano Petra Eden

  

Handpuppenbau
Termin:Fr. 07.07.17 - 16.00-18.00 Uhr
Sa. 08.07.17 - 10.30-12.30 Uhr
So. 09.07.17 - 10.30-12.30 Uhr
Ort:Grundschule Mechernich
Alter:ab 8 Jahre
Anzahl:10
Kosten: 15,- EUR
Leitung:Nartano Petra Eden

Wie man eine Handpuppe baut und fur Theaterspiel nutzt, das können Kinder von sieben bis zwölf Jahre jetzt in einer neuen Workshop-Reihe lernen: Diplom-Figuren-spielerin Nartano Petra Eden vom Figurentheater „spielbar“ hat dazu folgende drei Workshops eingerichtet: Entstanden ist die Idee durch ihre Erfahrungen im Rahmen des ebenfalls vom Land geförderten Projekts„Kulturstrolche“, bei dem die Holzheimer Puppenspielerin mit über 25 Jahren Bühnenerfahrung Schülern das Medium Theater näherbringt, sowie durch Puppenbaukurse bei Ferienspaßaktionen. Nartano Eden: „Neu ist jetzt, das wir neben Marotten, also einfachen Stabpuppen, auch richtige Handpuppen bauen wollen.“
An einem weiteren Workshop-Tag will sie auch gleich die richtigen Spieltechniken der entstandenen Figuren vermitteln, um diese fachgerecht zu beleben. Bei der Gestaltung der Figuren sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, wie die Figurenspielerin betont: „Die Kinder haben schon Rennfahrer, Prinzessinnen, Indianer und Vampire erstellt.“
Da beim Handpuppenspiel der Puppenspieler verdeckt agiere, entwickele die Figur an der Spielleiste oft ein gewisses Eigenleben, wodurch sonst wenig gezeigte Persönlichkeitsanteile der Kinder sichtbar werden könnten. Eden: „Ein schüchternes Kind spielt dann eine vielleicht forsche Figur, vorwitzige Kinder etwa einen nachdenklichen Charakter.“
Zudem würden Konzentration, Motorik, Stimme und auch Sozialverhalten geschult. „Denn auch das gegenseitige, aufmerksame Anschauen der Spielszenen gehört dazu“, so die Puppen-, Masken- und Schauspielerin. Außerdem würde die Kreativität der Kinder stark gefordert und gefördert.

Tanz der Marionetten

Termin:Sommerferien 2017
(5 Tage, jeweils 14.00 - 16.30 Uhr)
Ort: Mechernich
Alter:8 – 14 Jahren
Anzahl:10 Personen
Leitung:Waltrudis und
Clemens Bracht


Für den Bau einer Marionette kann man die unterschiedlichsten Materialien verwenden. In dem Ferien-Workshop stellen wir die Köpfe, Hände und Füße aus Holz und knetbarer Masse her. Der Körper der Marionette besteht aus einem Tuch, welches mit den anderen Körperteilen verbunden wird. Wenn dann die fertige Figur über die Fäden mit dem Spielkreuz verknüpft ist, kann das Spiel beginnen. Leicht und beschwingt lässt sich nun die Marionette bewegen. Wenn dabei ein Lieblingsmusikstück erklingt, geht es fast von allein. Die Marionetten können auch in einer kleinen Theaterbühne in ausgedachten Spielszenen auftreten.

AG Puppenbau III

Termin:Mittwochs
13.30 - 15.30 Uhr
(außer in NRW Schulferien)
Ort:kreatiVO Hürtgenwald-Vossenack
Alter:10 -12 Jahre
Anzahl:(Geschlossene Gruppe von 8 Kindern)
Leiter:Br. Wolfgang Mauritz ofm 

Kunstwerkstatt

Termin:Mo. 24.07. - Fr. 28.07.2017
Ort:Mechernich
Alter:7 – 14 Jahre
Anzahl:10 Personen
Leitung:Waltrudis und
Clemens Brachtt

Als Ausgangsmaterial stehen Astgabeln und andere Holzabschnitte zur Verfügung. Astgabeln lassen sich als menschliche Gestalten ansehen. Die Figuren stehen aufrecht auf Standfüßen und manchmal scheint es, als würden sie sich fortbewegen oder auch tanzen. Für die farbige Gestaltung wird Mechernicher Malerde verwendet. Im Stadtgebiet Mechernich kann man Erde in vielen Farben finden. Diese farbigen Erden wurden mit einem Bindemittel zu einer Malfarbe angerührt. Je nach Wunsch und Idee können die Figuren mit Materialien, wie zum Beispiel Wolle oder Fasern für Haare, ausgestaltet wer- den.

Die Marionettenkrippe

Termin:Do. 28.12.2017
Ort:Krypta des Franziskanerklosters
Kosten:über Spende
Anzahl:max. 30 Pers.
Alter:ab 6 Jahre
Leiter:Br. Wolfgang Mauritz ofm

Puppentheater - das sich nicht bewegt? Geht das?
Mittels einer Krippenführung wird den Kindern und den begleitenden Erwachsenen die große Marionettenkrippe mit über 40 Figuren erklärt. Warum sitzt da ein Clown vor der Krippe? Was macht eine Schlange in diesem Krippenaufbau? Diese und viele andere Fragen werden kindgerecht und ausgiebig beantwortet. Die Teilnehmer/innen können im Anschluss von mehreren Seiten den Krippenaufbau besichtigen.
Letzte Fragen werden im Café des Kloster-Kultur-Kellers bei einer Tasse Kinderpunsch beantwortet.

Schattenspiel

Termin:2017 (nach Absprache)
Projektdauer: Vier Tage je 3–4 Stunden
Ort:Wuppertal
Alter:7 – 14 Jahre
Anzahl:15 Personen
Leitung:Elke Richter / Ulrich Harzen / N.N. 

Kinder brauchen Figuren, um ihre Geschichten auszuleben. In diesen Geschichten fließen die täglichen großen und kleinen Erlebnisse ein. Dazu eignet sich auch besonders das Schattenspiel.

Jedes Kind baut sich eine individuelle Schattenspielbühne. Nach dem selbst gewählten Spielstoff werden dazu Figuren und Kulissen erarbeitet. Beim heraus- suchen von Musikstücken und Umsetzen von Ideen in Texten heißt es dann: „Licht aus – Licht an“.